Elsässer Gugelhupf (abgerührter Hefeteig)

Rezept mit freundlicher Genehmigung aus: Das Kochbuch der Frau Roses von Rose und Christoph Mann

Zutaten für 1 große Gugelhupfform:

500g Mehl Typ 405
42g Hefe (oder 1 Beutel Trockenhefe ca. 18g)
ca. 1/8l Milch
200-250g Butter
4-5 EL Zucker
1 TL Salz
3 Eier, 1 Eigelb
1 Vanillezucker (echteBourbon-Vanille)
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
50g Rosinen, eingeweicht in 2EL Rum
15-20 geschälte ganze Mandeln (soviele, wie Wellen in der Gugelhupfform sind)

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in der Mitte eine Vertiefung machen, in die man die mit etwas Millch und etwas Zucker verrührte Hefe gibt (zum Gehen abgedeckt an einen warmen Ort stellen). Inzwischen die Butter und den Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier und das Eigelb dazurühren (alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben). Vanille, Salz und Zitronenschale dazugeben.

Wenn der Vorteig genügend aufgegangen ist, vermischt man ihn mit dem Mehl und dem Rest der lauwarmen Milch. Zum Schluß gibt man die Creme aus Butter, Zucker und Eiern dazu und knetet den Teig mit dem elektrischen Knetarrn fest durch. Der Teig ist genügend fest bearbeitet, wenn er schön elastisch ist und Blasen wirft. Die in Rum eingeweichten Rosinen abgießen, mit etwas Mehl bestäuben und in den Teig mischen.

Die Mandeln abbrühen, die braune Haut abziehen und trocknen. Die Gugelhupfform buttern, bemehlen und in jede Welle auf dem Boden der Form 1 Mandel legen (längs der Welle) und den Teig einfüllen. Die Form bis zu 3/4 auffüllen (nicht mehr). Zugedeckt an einem warmen Ort gut gehen lassen. Ist der Teig bis fast zum Rand aufgegangen, den Ofen vorheizen. Den Kuchen bei mittlerer Hitze (untere Schiene) 50-60 Min. backen. Nicht zu langsam backen, sonst wird er trocken. Aber auch nicht zu heiß und schnell! Evtl. im letzten Drittel der Backzeit mit Alufolie abdecken.